Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2018 / Zukunftsschmiede Hagen
 

Zukunftsschmiede Hagen

Unsere Stadt beeinflussen, die Zukunft konkret mitgestalten – das ist das Ziel der Zukunftsschmiede. Da machen wir gern mit…  

  Letztes Jahr gabs die erste Zukunftsschmiede, und es ging um unseren Wald, unsere Flüsse und Seen und was wir damit alles anstellen könnten. Herausgekommen sind tolle Aktionen wie das Weinfest an der Volme, der Tag am See mit Unplugged-Musik auf der gesamten Hengsteysee-Südseite oder das Picknick an der Volme – ganz in weiß. Im Februar gabs die zweite Zukunftsschmiede, und diesmal gings um Bildung und Wirtschaft in Hagen, was wir da schon haben, was wir brauchen und wie wir das alles vernetzen können. 230 Leute waren dabei – vom 13-Jährigen bis zum Rentner, von der Studierenden bis zur Firmenchefin. 107.7 Radio Hagen berichtet, was für ein Riesen-Ideenpotential in unserer Stadt existiert und welche Ideen bei der Schmiede Nummer 2 entstanden sind.

3D-Drohne

Bei der Zukunftsschmiede hat uns ein Lehrer angesprochen. Sein Schüler, Merlin Muth, will als besondere Lernleistung im Abitur eine Drohne ausdrucken. Mit einem 3D-Drucker. Er sucht noch Sponsoren - und Leute, die ihm vielleicht mit Knowhow helfen. Nach unserem Aufruf haben sich sofort einige Leute gemeldet und unterstützen ihn jetzt dabei. Schöne Sache!

Citizen Science

Ein Netzwerk aufbauen, in dem Hagener zusammen an Projekten arbeiten und sich gegenseitig Infos zur Verfügung stellen. Kurz: Citizen Science. Diese Idee hat der 17-Jährige Kevin Arutyunyan vorgestellt. In anderen Städten klappt so etwas schon ziemlich gut. Der eine kann vielleicht programmieren, der andere designen. Wieder ein nächster kennt sich mit Marketing aus, jemand anderes stellt die Hardware bereit... Motto: Gemeinsam sind wir stark! Kevin ist davon überzeugt, dass solche eine Community Hagen nach vorne bringen würde.

Mut zum Miteinander

„Was mache ich nach dem Schulabschluss?“ Eine Frage, die viele kennen. Ewald Mack und viele andere, die sich im Rahmen der Zukunftsschmiede engagieren, wollen Schülern helfen und eine Art Kontaktbörse gründen. In der sollen alle Ansprechpartner und Informationen rund um eine Ausbildung und Studium zu finden sein. In Zukunft weiß man dann also genau, an wen man sich wenden kann. Auch eine tolle Möglichkeit um Unternehmen und Jugendliche besser miteinander zu vernetzen.

 

Planetenmodell

Geodaten kann man kreativ nutzen. Bestes Beispiel ist Pokemon Go. Anstatt kleinen Monstern hinterher zu jagen, geht es jetzt um Planeten: Das Hagener Planetenmodell.


Weitersagen und kommentieren
...loading...