Sie sind hier: Hagen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

13.03.2018 16:30    

Eine der großen Figuren des Hagener Basketball ist tot.

- Foto: Andreas Jürgens

- Foto: Andreas Jürgens

Eine der großen Figuren des Hagener Basketball ist tot. Charles Bretz war zeitlebens bei allen wichtigen Basktballgeschehnissen dabei. Er starb am Sonntag im Alter von 76 Jahren.

Wahrscheinlich gibt es nicht so viele Leute, die wissen, dass er eigentlich Karl Bretz hieß, denn jeder, der ihn kannte, nannte ihn Charles. Freunde und Wegbegleiter attestieren ihm, ein großer Ideengeber und Förderer des Hagener Basketballs gewesen zu sein - immer. Er holte Olympiasieger Rimas Kurtinaitis nach Hagen, da hieß die Mannschaft noch SSV Goldstar Hagen. Bretz war auch im Bundesligaausschuss von Goldstar Hagen und später Vizepräsident von Brandt Hagen. Als ein Spieler wie Keith Jennings bei Brandt Hagen unterschrieb, fehlte es an einer Unterkunft. Mister X Jennings wohnte dann eben bei Charles Bretz. Der hatte in den Jahren beste persönliche Kontakte in der Szene geknüpft und gepflegt und manchen Spielerdeal möglich gemacht.Auch hauptberuflich war Bretz ein erfolgreicher Mann; als Fachbereichsleiter für EDV und Informatik gehörte er zu den leitenden Personen bei der Douglas Holding. Hagens Basketball verliert mit Charles Bretz einen seiner Großen.

 

 



...loading...

Weitersagen und kommentieren